Zum Inhalt springen

News

Wort der Woche

| News Allgemein

Keine Kommune schafft die Feuerwehr ab, weil es ein paar Tage nicht gebrannt hat.

- Eckhart Werthebach -

Liebe Gemeindeglieder in Wendlingen am Neckar,

 

Wendlingen, Sonntag, 2.6., 3.30 Uhr. Sturmklingeln in einigen Straßen unserer Stadt, insbesondere bei den Anrainern der Lauter.


Dahinter stehen Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wendlingen. Aufgrund einer möglichen Überflutung durch die über die Ufer tretende Lauter werden vorsorglich Bewohner aufgefordert, Keller und Einliegerwohnungen zu räumen. Auch wenn es in Wendlingen am Neckar Stand heute nicht zur Katastrophe kam: Wie gut, dass wir eine so umsichtig handelnde Feuerwehr haben. Wie gut, dass es Menschen gibt, die ihre Zeit, ihre Kraft und auch ihr Leben einsetzten, um andere vor Gefahren zu bewahren und das Schlimmste zu verhindern.

 

Ein ganz herzliches Dankeschön an die Wendlinger Wehr, die nicht nur am vergangenen Wochenende einfach da war.
Gottseidank! Gemäß dem alten Motto: Gott zur Ehr, dem Feuer (und Wasser) zur Wehr.


Gott zur Ehr? - ja, es gefällt Gott, wenn Menschen für Menschen da sind. Wenn Menschen sich einsetzen, um Unheil und Schaden zu verhindern. Einsätze der Feuerwehr sind nichts anderes als Einsätze der Nächstenliebe. Weil es ums Leben geht. Und darum, dass Menschen eine Zukunft haben.


Am kommenden Sonntag ist deshalb aus ganz verschiedenen Gründen ein besonderer Tag:
Die Wendlinger Feuerwehr öffnet ihre Tore am 9.6. zum Tag der offenen Tür. Fahrzeuge können begutachtet und Menschen getroffen werden. Und es ist sicher auch Gelegenheit, unseren 
Kameradinnen und Kameraden zu danken.


Und dann ist da noch etwas: Kommunal- und Europawahl. Wie gut, dass wir wählen können.
Und deshalb: gehen Sie wählen. Demokratisch wählen.


Und lassen Sie uns miteinander verhindern, dass unsere Kommunen und Landkreise, unser Land und unser Kontinent von einer braunen Brühe überflutet wird oder dass Feuerteufel ganz anderer Art einen rechten Flächenbrand verursachen.


Das meint
Ihr Pfarrer Peter Brändle

(Quelle: Beitrag im "s'blättle" in der Ausgabe 23/2024 vom 07.06.2024)

Logo_Ev._Kirchengemeinde.jpg